ANZEIGE
German Giant Dartshop

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 71

Dienstag, 23. Februar 2021 14:18 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Die 71. Ausgabe hat Neuigkeiten zum Premier League Spielplan des Jahres 2021 und 2022. Robert Marijanovic gab bekannt, dass er die ersten PDC-Turniere in diesem Jahr verpassen wird. Dazu passend gibt es auch die Meldungen zur PDC Super Series 1-4. Andy Boulton startet ab sofort für Schottland, außerdem haben einige Spieler ihre Verträge verlängert oder sind mit neuen Sponsoren zusammengekommen. Der DDV hat einen Kaderlehrgang in Hamm veranstaltet. Kevin Painter spricht in einem Interview über sein Karriereende, Jack Main und Niels Zonneveld sprechen über ihren Tourcard-Gewinn.

Premier League 2021 Spielplan steht

Die PDC hat am gestrigen Montag den vorläufigen Spielplan für die Premier League Saison 2021 bekannt gegeben. Dabei werden die ersten neun Spieltage inklusive der Judgement Night ohne Zuschauer im April vor verschlossenen Türen in zwei Blöcken ausgetragen. Austragungsort ist erneut die Marshall Arena von Milton Keynes, gespielt wird von Montag, 05. April bis Freitag, 09. April sowie Montag, 19. April bis Donnerstag, 22. April. Die Spieltage 10 bis 16 inklusive den finalen Play-Offs sind noch nicht genau terminiert, man hofft dabei aber wieder auf Zuschauer zurückgreifen zu können. "Angesichts der anhaltenden Einschränkungen in Großbritannien und Europa, die den Start der Unibet Premier League Saison 2021 mit vielen Zuschauern im April nicht ermöglichen, werden unsere zehn Superstars unseres Sports das Turnier hinter verschlossenen Türen beginnen", sagte PDC-Chef Barry Hearn. "Die Unibet Premier League hat einen besonderen Platz im Herzen der Dartfans in ganz Europa und wir werden weiterhin mit unseren Veranstaltungspartnern zusammenarbeiten, um die zweite Saisonhälfte nach Möglichkeit mit Live-Zuschauern zu inszenieren. Da wir die Termine für 2022 bereits bestätigen können, sind unsere Fans nun in der Lage, ihre erworbenen Tickets auf das nächste Jahr umzubuchen oder alternative Vorkehrungen zu treffen. Mit dem Start der Unibet Premier League 2021 in Sichtweite arbeiten wir immer noch hart mit unseren Sponsoren Unibet und dem Host-Broadcast-Partner Sky Sports zusammen, um eine unvergessliche, wenn auch einzigartige Saison zu schaffen." Alle Termine auch der Saison 2022 findet ihr auf unserer [Premier League Turnierseite].

Marijanovic wird erste PDC-Turniere verpassen

Nach seinem auch für ihn selbst überraschenden Gewinn der Tourkarte, hat Robert Marijanovic bekannt gegeben, dass er die Super Series 1 und die UK Open nicht spielen wird. Private und berufliche Gründe machen dies nicht möglich, im weiteren Verlauf des Jahres will der "Robstar" aber möglichst alle Turniere mitnehmen. Hier seine Mitteilung von seinem Twitter-Kanal: "Ich glaube, ich habe viele Leute überrascht, auch mich. Leider muss ich zuerst ein paar Dinge mit meinem Beruf und meiner Familie klären und kann nicht an den ersten beiden Wettkämpfen teilnehmen. Ich kann mir vorstellen, dass einige Leute dies kritisch sehen werden, aber ich habe im Moment keine andere Wahl."

Meldungen PDC Super Series 1-4

Die Anmeldungen für den ersten Teil der PDC Super Series, welche am Donnerstag startet, wurden veröffentlicht. Insgesamt fünf Tourcard-Halter werden dabei nicht an den Start gehen, sie werden durch Spieler der kombinierten Q-School Order of Merit ersetzt. Wie bereits erwähnt wird Robert Marijanovic an den ersten vier Pro Tour Turnieren nicht teilnnehmen. Auch Wesley Harms und Cristo Reyes haben sich gegen eine Teilnahme entschieden. Die beiden Engländer Darren Penhall und Jamie Hughes vermisst man auch in der Meldeliste, Hughes kurriert aktuell noch seine Ellenbogen-OP aus. Alle weiteren aktiven Tourcard-Halter sind am Start. Hochkarätiger Ersatz kommt aber unter anderem mit dem Brüder-Paar aus Österreich, denn Rowby-John Rodriguez und Rusty-Jake Rodriguez sind die ersten beiden Nachrücker. Aber auch die Niederländer Luc Peters und Lorenzo Pronk sind als Ersatzkandidaten dabei. Das Quintett komplettiert der Engländer Chas Barstow. Ein Update der Meldeliste gibt es in unserer [Super Series 1 Vorschau] vom 24.02.2021.

DDV-Kaderlehrgang in Hamm

Am vergangenen Wochenende hat in Hamm der erste Kaderlehrgang vom Deutschen Dart Verband im neuen Kalenderjahr stattgefunden. Dabei lag dieses Mal der Fokus auf den 14 Damen und 5 Juniorinnen, nachdem viele Herren aus dem DDV-Kader bereits an der Q-School teilnahmen. Alle Beteiligten wurden getestet, es gab ein striktes Hygienekonzept und eine Kontrolle durch die Behörden, nachdem die Veranstaltung genehmigt worden war (Bundeskaderathleten gelten als Profisport und dürfen dementsprechend trainieren). Am ersten Tag wurde jeweils ein Einzelturnier gespielt, welches bei den Damen Irina Armstrong gegen Lisa Zollikofer im Finale gewann. Bei den Juniorinnen behielt Wibke Riemann gegen Julia Siek die Oberhand. Am zweiten Spieltag gab es ein Doppel-Turnier, welches Marene Westermann und Lisa Zollikofer im Endspiel gegen Anne Willkomm und Alexandra Lorenz-Schleckmann gewannen. Laut Sportdirektor Jürgen Rollmann sei die WDF-Weltmeisterschaft 2021 in Dänemark das große Ziel, in rund drei Monaten müsse dafür die Teammeldung erfolgen.

Klaasen und Jones bei Darting Promotions Limited

Zwei weitere Verträge wurden beim britischen Management Darting Promotions Limited unterzeichnet. Sowohl Jelle Klaasen als auch Wayne Jones haben einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet und verlängern damit ihre Zusammenarbeit mit dem Management-Stable. 

Van der Voort bei MAD für Europa zuständig

Vincent van der Voort stößt zu Paul Nicholson als nicht geschäftsführender Direktor für die Europäische Region dem MAD-Vorstand dazu. Dies gab MAD (Modern Amateur Darts) auf ihrer Homepage bekannt. "Durch die Ernennung von Vincent wird der schnell wachsende MAD-Betrieb in der europäischen Region fortgesetzt, wo der „The Dutch Destroyer“ mit den Handelspartnern von MAD zusammenarbeiten wird, um das Wachstum der MAD-Struktur an der Basis zu fördern. Vincent ist bekannt dafür, klare Worte zu finden und von allen im Spiel respektiert zu werden. Er hat wirklich Dart in seiner Seele und zusammen mit Vincents scharfem Geschäftsgeist ist er ideal, um dem MAD-Board und seinen Wachstumsplänen in ganz Europa beizutreten. Die umfangreichen Erfahrungen und Kontakte von Vincent in der europäischen Dartszene, sowohl auf Amateur- als auch auf Profiebene, wo er das beliebte NDB-System durchlaufen hat, werden sich als entscheidend für die Expansion von MAD in ganz Europa erweisen, angefangen in den Niederlanden, wo Vincent lebt. Mit geschätzten 100.000 Dartspielern allein in den Niederlanden wird Vincent sich darauf konzentrieren, die umfassendste Amateur-Dart-Organisation der Welt im Einklang mit MAD in Großbritannien zu gestalten. Vincent wird sich darauf konzentrieren, Beziehungen zu allen interessierten Einzelpersonen und Organisationen in den Benelux-Ländern aufzubauen und freut sich sehr darauf: "Als ich zum ersten Mal von MAD hörte, war es für mich wirklich interessant, da sie sich sehr von allen alten Organisationen unterscheiden, die ich liebte. Ich habe es geliebt Darts in Ligen und in der NDB zu spielen und freue mich sehr darauf, Darts in den Niederlanden und darüber hinaus wachsen zu lassen." Die Ernennung von van der Voort beginnt mit sofortiger Wirkung.

Scott Mitchell zum Tourcardgewinn

Am letzten Tag der diesjährigen Q-School konnte sich Scott Mitchell mit dem Tagessieg die anvisierte Tourkarte sichern. Im anschließenden Interview mit Dan Dawson äußerte sich der BDO-Weltmeister von 2015 wie folgt: "Es ist gewaltig, ehrlich. Ich weiß, ich sollte auf der Tour sein, aber wie bekommt man das hin? Ich bin ein Bauernkind aus diesem kleinen Dorf in New Forest, das ist nicht normal für uns! Wir machen uns mehr Sorgen darüber, wer die Pferde füttert. Sie kennen mich als Scotty, den Traktorfahrer und ich versuche immer wieder ich zu sein. Man gewinnt keine BDO/WDF-Weltmeisterschaften, wenn man nicht gut genug ist. Ich bin einfach so erfreut, mir kamen die Tränen."

Andy Boulton startet für Schottland

Nachdem Andy Boulton jahrelang für England gestartet ist, wird er von nun an unter schottischer Flagge spielen. Dies hat die PDC nach der Q-School bekannt gegeben. "X-Factor" wurde zwar in Schottland geboren, wuchs aber im Dart-Mekka Stoke-on-Trent auf, womit er auch die englische Staatsbürgerschaft annahm. Jahrelang lebte Boulton anschließend in Schottland und vollzog nun den Nationalitätenwechsel. Damit werden sieben Schotten auf der Pro Tour 2021 vertreten sein, neben Andy Boulton sind dies Peter Wright, Gary Anderson, John Henderson, Ryan Murray, William Borland und der neue Tourcardinhaber Alan Soutar. Damit sind die Schotten zusammen mit den Deutschen was die Anzahl der Tourcardinhaber angeht auf dem geteilten dritten Platz. Nur die Engländer (69) und Niederländer (16) stellen mehr Spieler.

 

Van Duijvenbode verlängert langfristig bei Bull's NL

Auf seinem Instagram-Account hat der World Grand Prix Finalist 2020 Dirk van Duijvenbode bekanntgegeben, seinen Vertrag mit Bull's NL langfristig zu verlängern. "The Titan" steht bereits seit vielen Jahren beim niederländischen Ausrüster unter Vertrag und nach den Erfolgen im Vorjahr gab es für ihn selbstverständlich keinen Grund zu wechseln. Van Duijvenbode zeigte sich mit der Unterzeichnung überaus glücklich.


Rob Cross mit neuem Sponsor

Auch Rob Cross hatte auf seiner Instagram-Seite eine Vertragsunterzeichung zu vermelden. Der Weltmeister von 2018 hat einen neuen und langfristigen Vertrag mit dem britischen Technik-Unternehmen Namos Solutions vereinbart. Cross hofft auch einen langen gemeinsamen Weg in der Zukunft: "Es ist eine großartige Firma mit großartigen Menschen und sie haben mir immer eine herausragende Unterstützung in meiner Karriere gezeigt."


TCL Management nimmt John Brown und Danny Baggish unter Vertrag

Der neue Tourcardinhaber John Brown wurde nur kurz nach Ende der Q-School beim TCL Management vorgestellt. Dies gab das Management auf Twitter bekannt: "Wir freuen uns, ein weiteres neues Mitglied im Team TCL, den neuen Tour-Kartensieger John Brown, bekannt zu geben, Sohn des TCL-Kollegen Steve Brown. Wir freuen uns darauf, mit Trophii zusammenzuarbeiten, während John das Leben auf der PDC Tour beginnt. Willkommen John!" Mit dem US-Amerikaner Danny Baggish wurde ebenfalls ein neuer Spieler bei TCL unter Vertrag genommen.

Steve Brown über den Tourkartengewinn seines Sohnes

Natürlich äußerte sich Steve Brown im Anschluss an die Q-School über den Tourkartengewinn seines Sohnes John, der bei der Q-School sogar mit den Darts seines Vaters agierte. "Worte sind nicht genug dafür, wie stolz wir auf John sind. Er hatte immer das Talent und hat jetzt die erforderliche Reife gezeigt. PDC Pro Tour Spieler, wow! Ich freue mich darauf, gemeinsam auf Tour zu sein", hieß es auf Twitter. Sohn John nahm ebenfalls dazu auf Twitter Stellung: "Wow, danke an alle für die Nachrichten. Es ist ein Traum, ein Profi zu sein. Ich weiß, dass die wirklich harte Arbeit jetzt beginnt, aber ich möchte nie zurückblicken. Es tut mir leid, dass ich nicht auf alle Nachrichten geantwortet habe, aber ich werde auf jeden Fall jede Nachricht lesen, die ich erhalten habe. Danke für all die Unterstützung!"

Kevin Painter über sein Karriereende

Am Finaltag der Q-School [wir berichteten] hat der ehemalige WM-Finalist Kevin Painter seine lange Karriere beendet. Painter zieht sich aus dem Profi-Geschäft zurück, diese Entscheidung sei in der letzten Zeit in ihm gereift. Painter gab der PDC ein langes Interview, welches komplett auf dem Youtube-Kanal des Verbandes ansehbar ist. Er sprach davon, dass er 25 Jahre gute Erinnerungen an die großartige Zeit als PDC-Profi hätte: "Ich habe es genossen. Ich war sehr glücklich, dass ich in einigen Events gespielt habe, an einigen Austragungsorten sein zu dürfen und es war eine angenehme Zeit. Ich habe seit 18 Monaten über das Karriereende nachgedacht. Ich dachte, wenn ich die Tourcard bei der Q-School nicht gewinne, wird es eine sehr enttäuschende Zeit sein, aber das war es nicht. Es begann ab dem Jahr 2014 abwärts zu gehen, ich begann damit, es schwieriger zu finden, die Events zu genießen. Ich habe mich nur auf die TV-Events gefreut, ich habe nicht nach vorne auf die Floor-Turniere geschaut und wenn du nicht genießt, was du tust, dann wird es doppelt so hart. Du musst gegen diese großartige Spieler spielen und wenn du mental nicht fit bist, dann wird es schwer. Ich höre nicht auf, weil ich nicht gut genug bin. Ich habe immer wieder die gleichen Fehler gemacht und in den letzten drei Jahren habe ich zu viele Spiele verloren, die ich hätte gewinnen müssen und wo ich viele Siegchancen hatte, dennoch vergab ich sie." Im späteren Interview-Verlauf gab "The Artist" bekannt, dass er aber weiterhin an Turnieren und Exhibitons teilnehmen wird. Er hat lediglich keine Motivation mehr für die PDC-Seite des Darts. Auch blickte Painter auf seine Karriere zurück, als Highlights nannte er sein WM-Finale, den Sieg bei den Players Championship Finals und die Premier League Teilnahme.


Jack Main zum Gewinn der Tourkarte

Der englische Neu-Tourcardler Jack Main hat sich zu seinem Tourcard-Gewinn über die Q-School Rangliste bei DartsActueel geäußert. Dabei zeigte sich der 24-jährige aus Norfolk immer noch etwas überrascht: "Ich habe es noch nicht wirklich realisiert. Es ist alles ziemlich schnell eingetroffen. Natürlich bin ich damit überglücklich, aber wie gesagt, es ist noch nicht wirklich realisiert, also stelle ich mir vor, dass das in den nächsten Tagen geschieht. Vom Fußballspielen und einer Verletzung, die mich gestoppt hat, bis hin zum Darts, was ich nicht wirlklich angefangen habe, bevor ich 17 war. Es war eine etwas wilde Reise bis ich sagen kann, dass ich meine Tourcard habe und das ist wirklich fantastisch." Jack Main sprach auch über das Q-School Format, die Neuerungen haben ihm dabei sehr gefallen, da das System fairer sei. Main trat am vierten Tag der Final-Stage nicht mehr an, denn er wollte die Chancen anderer durch einen Sieg nicht ruinieren und es gab zudem ein Problem mit seinem Auto: "Ich wollte die Card am dritten Tag direkt gewinnen, aber ich scheiterte davor. Ehrlich gesagt, schaute ich auf Dartsrankings, um die Bestätigung des Tourcard-Gewinns über die Rangliste zu erhalten. Als ich über Twitter und Facebook darüber informiert wurde, war ich überglücklich und überlegte, ob ich zum letzten Tag antreten sollte oder nicht. Ich hatte tatsächlich ein Leck an meinem Auto, also hatte ich das im Hinterkopf, da ich am Mittwoch nach Bolton musste. Ich dachte nur, wenn ich jemandem die Chance auf eine Tourcard verderben würde, als ich bereits sicher die Karte hatte, würde ich mich ziemlich schlecht fühlen." Auch über seine Ziele gab Main Auskunft: "Ich setzte mir einen Fünf-Jahres-Plan, welchen ich nun in Jahr 3,5 erreicht habe. Also geht es nun um das Gewöhnen an die Pro Tour und das Neuerstellen von Zielen. Ich würde gerne sagen, dass ich im ersten Jahr in die Top 64 kommen will, aber es geht für mich nur ums Lernen. Im zweiten Jahr will ich meine Karte verteidigen."

Zonneveld will erneut zur WM

Auch Niels Zonneveld hat über seine Ziele nach dem Tourcard-Wiedergewinn gesprochen. Gegenüber AD.nl sagte Zonneveld: "Mein Ziel für das erste Tourcardjahr ist es, die WM über die Rangliste zu erreichen." Auch über Raymond van Barneveld sprach der 22-jährige: "Wir werden einiges von Raymond sehen, er ist sogar besser als vermutet. Nicht nur in Bezug auf sein Spiel. Ich sprach viel mit ihm in Deutschland und machte Fortschritte mit ihm. Er wirkte sehr positiv und motiviert. Er hatte keinen einzigen Tagessieg und hatte einige Spiele verloren, aber er ist damit gut umgegangen. Der Druck auf seinen Schultern war unglaublich hoch und der Fakt, eine Tourcard, nach einem Jahr Pause erspielt zu haben, ist sehr gut. Zwischen Geert Nentjes und mir gab es keinen großen Unterschiede, wir beide spielten kein gutes letztes Jahr. Raymond nicht, er ist ein besserer Spieler. Er hat einen Haufen Erfahrung, fünf Weltmeistertitel. Jeder will ihn wieder im TV sehen, er hat eine unglaubliche Zahl an Fans in den Niederlanden und darüber hinaus."


Sportsman Management Company nimmt James Beeton unter Vertrag

Die Sportsman Management Company um Mac Elkin hat mit James Beeton einen weiteren hoffnungsvollen Spieler verpflichtet. Auf Facebook wurde der abgeschlossene Deal am vergangenen Wochenende öffentlich gemacht: "Heute Abend teilen wir die aufregende Nachricht mit, dass die 17-jährige Sensation James Beeton gerade einen langfristigen Vertrag mit The Sportsman Management Company Ltd. unterschrieben hat." James wurde vom aktuellen Premier League-Champion Glen Durrant sehr empfohlen. Er spielte ein paar Turniere auf der PDC Development Tour und warf dort den perfekten 9-Darter in einem der Matches. Beeton sagte: "Ich bin wirklich erfreut, dass wir einen Deal so schnell abgeschlossen haben, so dass ich es kaum erwarten kann, loszulegen. Ich bewundere die Spieler in diesem Team wirklich und jetzt bin ich ein Teil davon, was für ein Gefühl." Mac Elkin sagte: "Spieler von James' Kaliber gibt es nicht sehr oft, er ist erst 17, aber er hat zusammen mit den anderen Jugendlichen in unserem Team ziemlich viel erreicht. Er ist die Zukunft und ich glaube, wir können ihm helfen, seine Träume zu verwirklichen."

 

https://twitter.com/devon_petersen/status/1355093430951682050?s=20

ht

tps:https://twitt.com/dartingp/tatus/1352700301267136517?s=20//twitter.com/dartingp/status/1352700301267136517?s=2Nach

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks/mvdb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed