Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 42

Dienstag, 23. Juni 2020 15:51 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Die 42. Ausgabe von unserem Newsflash kommt im XXL-Format. Allen voran spielte der DDV am Samstag seinen Kadercup online aus. Sowohl der Action Darts Charity Cup als auch die Target Elite1 League haben ihre Sieger gefunden. Dimitri van den Bergh rückt ins Teilnehmerfeld der Drive-In Darts Gala von Hannover. Darüberhinaus gibt es zu sieben Profis Neuigkeiten über einen Ausrüster bzw. Management-Vertrag. Neu eingeführt wurden die Behind Closed Doors League, sowie Modus Amateur Darts. Die Icons of Darts Live League ging weiter und Barry Hearn gab ein Interview zu seinen Zukunftsvisionen der PDC.

DDV-Kadercup

Am Samstag fand der DDV-Kadercup online und mit Preisausschüttung durch die DDV-Sponsoren statt. Gespielt wurde dabei bei Lidarts, einige Spiele wurden auch im Livestream auf Facebook übertragen. Das Herren-Turnier umfasste 16 Teilnehmer und am Ende gewann Niko Springer, der zuletzt schon bei den DDV-Ranglistenturnieren erfolgreich war, im Endspiel gegen den Jugendlichen Fabian Schmutzler mit 4:3. Im Halbfinale standen die erfahrenen Nationalspieler Ricardo Pietreczko und Marko Puls. Das Damen-Turnier mit acht Teilnehmerinnen gewann Irina Armstrong mit einem Whitewash gegen die Jugendspielerin Wibke Riemann. Lena Zollikofer und Melanie Kunze drangen bis ins Semifinale vor. Bei beiden Jugend-Konkurrenzen waren jeweils fünf Starter bzw. fünf Starterinnen am Start. Den Sieg bei den Junioren konnte sich Fabian Schmutzler, der schon im Herren-Finale stand, mit 4:1 gegen Nils Schierbrock sichern. Ricoh Handt und Ron Leon Kolberg kamen auf Position 3. Im Endspiel der Juniorinnen setzte sich Suzan-Marie Atas im Decider gegen Wibke Riemann durch, auf Platz 3 landeten Anna Becker und Marlene Klupsch.

Icons of Darts

Weiter ging es auch mit der Icons of Darts Live League, bei der ohne Pause durchgespielt wird. Seit dem letzten Newsflash in der vergangenen Woche schnappten sich zunächst die beiden BDO-Stars Martin Adams und Scott Mitchell die Tagessiege. Weiter ging es mit Erfolgen für Boris Koltsov am Mittwoch, bevor Scott Mitchell seine starke Form unterstrich. Er gewann wie schon zwei Tage zuvor ungeschlagen vor Paul Nicholson. Die 17. Gruppe konnte Fallon Sherrock aufgrund der besseren Legdifferenz vor Boris Koltsov für sich entscheiden. Dabei sah sich Fallon Sherrock, genau wie David Evans, in den letzten Tagen mit Hasskommentaren aus den sozialen Netzwerken konfrontiert, Ursache dafür waren offensichtlich nicht erfüllte Sportwetten. Sowohl am Samstag als auch am Montag gewann nun Andy Jenkins die Gruppen.

Action Darts Charity Cup

Das Finale vom Action Darts Charity Cup des BDO Master of Ceremonies Paul Booth ist gespielt. Zuvor setzte sich Keane Barry mit 8:6 gegen Killian Heffernan durch, um sein Halbfinale für sich zu entscheiden. Deutlicher mit 8:2 siegte Lewis Williams gegen Charlie Manby, der im Viertelfinale den deutschen Teilnehmer Robin Beger bezwang. Somit wurde das Finale also zwischen Keane Barry und Lewis Williams ausgespielt. Barry gelang ein frühes Break zum 3:1, dieses konnte er lange Zeit bis zum Stand von 5:4 verteidigen. Dann aber schlug Williams zu und brachte sich auf 6:5 in Front. Einen Durchgang konnte "Dynamite" noch holen, ehe sich Williams mit 8:6 den Sieg auf der D18 schnappte.

Rennoch zu DPuls Darts

Eine der erfolgreichsten deutschen Dartspielerinnen Stefanie Rennoch steht nun beim Ausrüster DPuls Darts unter Vertrag. Die Berlinerin wurde zuvor von One80 gesponsert und hat nun durch DPuls bereits ihren eigenen Signature-Dart erhalten. DPuls gehört zu Dartspool, die Darts von Stefanie Rennoch sind mittlerweile schon zum freien Verkauf verfügbar. Bei Dartspool zeigte man sich erfreut über das neue Teammitglied und wünscht maximale Erfolge.

Van den Bergh ersetzt Petersen in Hannover

Bei der Hannover Drive-In Darts Gala, die am morgigen Mittwochabend stattfinden wird, gab es eine kurzfristige Änderung im Line-Up. Der in England lebende Devon Petersen kann aufgrund der weiter anhaltenden Quarantäne-Bestimmungen nicht an dem Event in Hannover teilnehmen und wird durch den Belgier Dimitri van den Bergh ersetzt. Van den Bergh spielt seine Halbfinalpartie gegen Michael van Gerwen. Max Hopp trifft auf Raymond van Barneveld. Die PDC Europe freute sich über die Verpflichtung vom "Dream Maker". Die Show-Veranstaltung startet am Mittwoch um 19 Uhr und soll bis 21:45 Uhr andauern, als Moderator führt Elmar Paulke durch den Abend.

James Wade bei The Sportsman Management

Etwas überraschend hat James Wade bei The Sportsman Management von Mac Elkin unterschrieben. Der Weltranglistenachte und neunfache Major-Champion wurde von Mac Elkin mit offenen Armen empfangen. Laut Elkin ist mit der Unterschrift eines so hochkarätigen Spielers ein echter Coup gelungen. Weiters führte der Chef vom TSM aus, dass er James Wade schon lange Zeit bewundere und mit ihm gut befreundet sei. Er sei sich sicher, dass man zusammen viele Erfolge feiern werde, nicht zuletzt aufgrund des starken Finishings von "The Machine".

William Borland verlängert bei MDA

William Borland hat bei MDA Promotions seinen bereits bestehenden Management-Vertrag verlängert. Der zweifache schottische European Tour Teilnehmer und seit 2020 auch Neu-Tourcardler hat in der letzten Woche einen 3-Jahres-Vertrag, beginnend im Januar 2021 unterschrieben. MDA Promotions gehört zu den wichtigsten Spieler-Managements und hat unter anderem mit Daryl Gurney und Jamie Hughes zwei weitere Topspieler unter Vertrag.


Mike van Duivenbode zu TCL Management

Auch beim niederländischen Tourcardler Mike van Duivenbode gab es einen Management-Wechsel. "The Pigeon" steht ab sofort beim TCL Management unter Vertrag. Van Duivenbode besitzt seit 2019 eine PDC-Tourcard. Bereits zwei Development Tour Titel hat er gewinnen können, für große Erfolge auf der Pro Tour reichte es aber noch nicht. Bereits vor der Verkündung der Neuverpflichtung konnte man bei TCL die Vertragsverlängerungen von Ritchie Edhouse, Conan Whitehead und Justin Smith vermelden.

Keane Barry gewinnt Target Elite1 League

Das Finale der Target Elite1 Home League wurde am gestrigen Abend ausgetragen. Dabei standen sich Keane Barry und Lewis Williams gegenüber. Mit 10:7 in den Legs konnte sich am Ende der Ire Keane Barry durchsetzen. Der PDC-WM Teilnehmer diesen Jahres spielte einen Average von 96 Punkten, warf fünf 180 und einen 10-Darter. Auch sein Gegner war auf einem hohen Niveau unterwegs, er spielte 92 im Schnitt. An der Target Elite1 Home League nahmen Jugendspieler, die bei Target unter Vertrag stehen teil, gespielt wurde bereits ab dem Viertelfinale. Mit dem erfolgreichen Finale revanchierte sich Barry für die Niederlage im Action Darts Charity Cup Finale bei Williams.

Behind Closed Doors League

North East Darts Promotions hat am Montag und am Dienstag die Behind Closed Doors League ausgetragen. Alle Spiele sind live auf Dartconnect zu verfolgen. Mit dabei sind acht Tourcardhalter aus England, die sich damit auf die PDC Summer Series vorbereiten. Gespielt wird in einem Ligasystem Jeder gegen Jeden auf Basis der Premier League Distanz, also best of 12 Legs. Nach dem Montag befindet sich Glen Durrant mit 7 Punkten an der Tabellenspitze, nur der Tabellendritte Andy Boulton (5 Punkte) konnte ihm ein Unentschieden abtrotzen. Auf Platz 2 liegt Chris Dobey (6 Punkte), der Premier League Teilnehmer Nathan Aspinall (5 Punkte) befindet sich auf Rang 4. Ebenfalls mit dabei sind Ryan Joyce (4), Michael Smith (2), Richard North (2) und Adam Hunt (1). Die beste Performance kam von Andy Boulton mit einem Average von 104,7 Punkten gegen Durrant.

Modern Amateur Darts vorgestellt

Mit Modern Amateur Darts (MAD) wurde eine Organisation vorgestellt, die sich der Entwicklung des Dartsports auf der Amateur-Ebene widmen soll. Gegründet wurde MAD durch den PDC-Tourcardler und JDC-Chairman Steve Brown, der sich in einem Interview mit Phil Barrs zu seinen Neuigkeiten äußerte. Seiner Meinung nach besteht beim Amateur-Darts ein dringender Verbesserungsbedarf, schließlich wurde dieser seiner Meinung nach über viele Jahre hinweg an der Seite liegen gelassen. Dies läge laut Brown vor allem am Niedergang der BDO, deren Veranstaltungen er im weiteren Verlauf ebenfalls kritisiert. Zunächst soll Modern Amateur Darts in England etabliert werden, praktisch ähnlich zum County-System, wobei man sich jetzt von den Countys entfernt und auf die einzelnen Städte Rücksicht nimmt. Es soll eine Ligasystem und Ranglistenturniere geben, alle Matches sollen online verfolgbar sein und die Besten aus beiden Serien sollen dann in einer Weltmeisterschaft gegeneinander antreten. Das gesamte Interview könnt ihr hier sehen: [Interview mit Steve Brown zu MAD]

Hearn will Preisgeld innerhalb von fünf Jahren verdoppeln

Der Chairman der PDC Barry Hearn hat sich in einem Interview mit dem niederländischen TV-Sender RTL Nieuws über die mögliche Zukunft des Dartsports geäußert. Hearn sagte, dass sein Ziel weiterhin sei, den Sport noch globaler und erfolgreicher zu gestalten. Vorteile des Dartsports lägen laut dem PDC-Chef in der Einfachheit, dass der Sport von jedem und an jedem Ort mit nur wenig Aufwand zu betreiben sei. Zum Ende des Interviews sprach Barry Hearn auch über seine Ziele für die kommenden Jahre: "Im Moment beträgt unser Preisgeld pro Jahr 15 bis 16 Millionen Euro. Ich wäre enttäuscht, wenn es sich innerhalb der nächsten fünf Jahre nicht verdoppelt hätte. Wir sind nur durch unsere eigenen Vorstellungen limitiert."

 

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed