ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 129

Montag, 6. Juni 2022 21:00 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Die 129. Ausgabe vom Newsflash beinhaltet die Ergebnisse der Swiss Open und der PDC Nordic & Baltic Tour. Das Teilnehmerfeld für den World Cup of Darts steht ebenso wie die Teilnehmer von den Dutch Darts Masters mittlerweile fest. Die neue PDC Asian Championship wurde vorgestellt und die Tickets für die Senioren-WM sind mittlerweile erhältlich. Abgerundet wird der Newsflash u.a. durch die Statistiken zum Wochenende und von einem Interview mit Barry Hearn und überschattet durch den Tod von Shaun Greatbatch.

Stats of the week - presented by Darts Orakel

In unserer Kategorie "Stats of the week - presented by Darts Orakel" präsentieren wir euch in unseren wöchentlichen Newsflash-Ausgaben interessante Facts/Stats aus der großen Welt des Dartsports. In dieser Woche drehen diese sich um die World Series in New York und die Development Tour in Hildesheim.

  • Michael Smith gewann in New York seinen zweiten World Series Titel, nachdem er dazwischen drei Finalpartien hintereinander auf der World Series verloren hatte. Gegen Michael van Gerwen gewann er nach der Pause fünf Legs in Folge mit einem 108,91 Average und erzielte in jedem der letzten vier Legs eine 180.
  • Obwohl Michael van Gerwen im Halbfinale an einem 100+ Average kratzte, stellte das U.S. Darts Masters das erste World Series Turnier dar, bei dem kein dreistelliger Average erzielt wurde. Gerade in der ersten Runde war das Niveau mit einem Average von 89,24 Punkten niedriger, als bei der gesamten North American Championship.
  • Leonard Gates ist nach seinem Sieg über Fallon Sherrock der erste US-Amerikaner, der ein Spiel auf der World Series gewinnen konnte. Am Tag darauf gewann er die North American Championship und erzielte auf seinem Weg zum Titel mit acht 180ern mehr Maxima, als Jeff Smith 2018 und Danny Baggish 2019 bei ihrem Triumphen zusammen.
  • Gegen James Wade gewann Michael van Gerwen im Viertelfinale sein 100. Spiel auf der World Series. Dabei hat er von den elf Legs gegen Wade vier mit einer 180 und weitere fünf Legs mit einer Aufnahme über 130 Punkten gestartet und insgesamt einen First 9 Average von 127,27 Punkten erzielt.
  • Beim elften Development Tour Turnier hat Robin Beger mit 108,58 Punkten den dritthöchsten Average eines Deutschen auf der Development Tour und den höchsten über mindestens fünf Legs seit 2018 erzielt. Es zwar zeitgleich auch erst sein zweiter dreistelliger Average bei der PDC, nachdem er seinen bisherigen Bestwert von 100,20 bei einem European Tour Qualifier dieses Jahr aufstellte.
  • Über das Wochenende hat Keane Barry zwei Development Tour Titel gewonnen und ein weiteres Finale erreicht. Insgesamt hat der Ire am Wochenende 28 Spiele gewonnen und dabei im letzten Turnier auf dem Weg ins Viertelfinale vier Decider überstanden. Drei seiner Entscheidungsleg-Siege über das Wochenende gelangen ihm dabei mit einem 15-Darter.

Swiss/Helvetia Open 2022

Im Alten Kraftwerk von Basel fanden die Swiss Open 2022 statt. Dabei handelt es sich um ein WDF-Turnier der Kategorie Silber. Bei den Herren war der Ungar Gabor Takacs erfolgreich, er gewann das Finale mit 5:2 und einem 78er-Average gegen Martyn Turner. Zuvor setzte sich Takacs im Turnierverlauf gegen Samuel Scheiber, Loris Schaub und Patrick Rey durch. Ab dem Achtelfinale gewann Takacs jeweils mit 4:1 gegen Antony Allen, David Kirwan und Moreno Blom. Als bester Lokalmatador schaffte es Andy Bless ins Halbfinale, welches er mit 1:4 gegen Martyn Turner verlor. Der beste Deutsche war Ole Holtkamp, der im Achtelfinale an Alexander Merkx scheiterte. Ins Viertelfinale schafften es Jelle Klaasen und Diogo Portela. Im Damen-Einzel war Anca Zijlstra erfolgreich, die Topgesetzte gewann gegen Angela Herger, Adriana Van Wijgerden-Vermaat und Mirjam Schuepbach für das Erreichen des Halbfinals. Dort setzte sie sich mit 4:2 gegen die Deutsche Marlene Klupsch durch. Im Endspiel gewann "The Phoenix" dann den Decider gegen Suzanne Smith. Das Jugend-Turnier gewann der Deutsche Quentin Glas im Finale per Whiteash gegen Loris Schaub.

Außerdem wurden am Sonntag noch die Helvetia Open ausgetragen, ein Turnier der Kategorie Bronze. Dabei war Alexander Merkx nicht zu schlagen, ab den letzten 32 gewann er gegen Gareth Sverson, Markus Burger, Ben Hazel und Greg Ritchie. Im Endspiel gegen Andy Baetens behauptete sich Merkx mit 5:3 und spielte dabei einen 93er-Average. Das Damen-Turnier gewann dieses Mal Suzanne Smith im Finale gegen Adriana Van Wijgerden-Vermaat. Ins Halbfinale schafften es Britta Gabriel und Fiona Gaylor.

Swiss Open 2022 (WDF-Kategorie Silber)
Herren
Halbfinale
Gabor Takacs 4-1 Moreno Blom (85,35 - 67,26)
Martyn Turner 4-1 Andy Bless (88,74 - 78,00)

Finale
Gabor Takacs 5-2 Martyn Turner (78,24 - 77,16)

Damen
Halbfinale
Anca Zijlstra 4-2 Marlene Klupsch (61,53 - 52,11)
Suzanne Smith 4-1 Paula Jacklin (53,83 - 51,12)

Finale
Anca Zijlstra 5-4 Suzanne Smith (58,50 - 62,61)

Helvetia Open 2022 (WDF-Kategorie Silber)
Herren
Halbfinale
Alexander Merkx 4-3 Greg Ritchie
Andy Baetens 4-0 Ryan Murray

Finale
Alexander Merkx 5-3 Andy Baetens (91,98 - 85,86)

Damen
Halbfinale
Adriana Van Wijgerden-Vermaat 4-0 Britta Gabriel
Suzanne Smith 4-1 Fiona Gaylor

Finale
Suzanne Smith 5-4 Adriana Van Wijgerden-Vermaat (66,96 - 63,69)

PDC Asian Championship vorgestellt

Die PDC hat eine neue Turnierserie in Asien vorgestellt. Somit wird es in diesem Jahr zur ersten Austragung der PDC Asian Championship kommen, welche vom 22.-25. September über vier Tage gespielt wird. Zunächst werden vier Qualifikationsturniere ausgetragen, bei denen sich jeweils die Top 4 für das Hauptturnier qualifizieren. In diesem Hauptturnier werden auch die acht Asiaten spielen, die sich für den World Cup of Darts qualifiziert haben. Außerdem sind neun regionale Qualifikanten (aus Ländern wie den VAE oder der Mongolei) dabei, sowie elf Qualifier über die Rangliste. Somit sind am Samstag (24.09.) noch 48 Spieler übrig, nach einer Gruppenphase geht es mit dem Achtelfinale weiter. Sonntag ist dann Finaltag, jeden Tag wird live gestreamt und ab der KO-Runde laufen die Spiele nacheinander auf dem Final-Board.

PDCNB Tour Finnland

Die PDC Nordic & Baltic Tour gastierte am vergangenen Wochenende in Finnland. Am Freitag wurde der Qualifier für die Hungarian Darts Trophy in Budapest ausgespielt, wo sich Daniel Larsson im rein schwedischen Endspiel mit 6:3 gegen Johan Engström durchsetzte. Für die German Darts Open in Jena ergab sich dasselbe Bild. Erneut qualifizierte sich Larsson, dieses Mal kam er von einem 1:4-Rückstand gegen Engström noch zurück und checkte 75 Punkte im Decider. Außerdem wurden auch noch zwei Nordic & Baltic Pro Tour Events ausgetragen. Am Samstag gab es den Sieg durch Darius Labanauskas, der Marko Kantele im Finale mit 6:3 bezwang. Zum Abschluss des Wochenendes holte sich mit Dennis Nilsson ein weitere Schwede einen Sieg, der ehemalige Strongman setzte sich im Endspiel mit 6:1 gegen Madars Razma durch. Damit stehen auch die Qualifikanten für das Nordic Darts Masters nächste Woche in Kopenhagen fest. Dies sind Darius Labanauskas, Madars Razma, Vladimir AndersenDaniel LarssonBenjamin Drue Reus, Brian LøkkenMarko Kantele und als erster Isländer Matthías Friðriksson.

World Cup of Darts Teilnehmerfeld vollständig

Das Teilnehmerfeld für den World Cup of Darts ist nun vollständig und alle Länder mit ihren Spielern bekannt. Die großen Überraschungen sind ausgeblieben, für den absagenden Michael van Gerwen sind wie angekündigt Danny Noppert und Dirk van Duijvenbode für die Niederlande dabei. Die Schweiz kehrt in Form von Stefan Bellmont und Thomas Junghans zum World Cup zurück, China ist in diesem Jahr nicht mit dabei. Auch die von einigen erwarteten und erhofften Franzosen haben erneut keine Einladung erhalten. Alle Teams und Spieler gibt es [hier] in der Übersicht.
 

Niederländische Teilnehmer des Dutch Darts Masters fix

Nach den Dutch Darts Championship in Zwolle stehen auch die acht niederländischen Qualifikanten für das Dutch Darts Masters in Amsterdam fest. Dies sind ausgerichet an der PDC Order of Merit Platzierung Danny Noppert, Dirk van Duijvenbode, Vincent van der Voort, Jermaine Wattimena, Martijn Kleermaker, Jeffrey de Zwaan, Maik Kuivenhoven und Ron Meulenkamp. Raymond van Barneveld hat es damit nicht ins Starterfeld geschafft, dazu kommen die acht gesetzten Teilnehmer Peter Wright, Gerwyn Price, Michael van Gerwen, Fallon Sherrock, James Wade, Michael Smith, Dimitri van den Bergh und Jonny Clayton. Ausgetragen im Ziggo Dome, der größten Indoor-Arena der Niederlande, wird das World Series Event am 24. und 25. Juni.

Karten für World Senior Darts Championship 2023 erhältlich

Tickets für die World Senior Darts Championship 2023 in der Circus Tavern vom 09. bis 12. Februar 2023 sind nun erhältlich. Robert Thornton wird die Chance bekommen, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen, Phil Taylor, John Part, Keith Deller, Martin Adams, Lisa Ashton, Trina Gulliver und der neu gekrönte World Senior Masters Champion David Cameron sind ebenfalls bereits bestätigte Starter. Billy Lovell von der World Senior Darts Tour sagt: "Wir haben die Tour so angelegt, dass sie lange dauert, und wir sind begeistert von der Nachfrage, die wir gesehen haben. Die Weltmeisterschaft wird immer das Juwel in der sein Krone und wir freuen uns, die Party zurück nach Purfleet zu bringen. Die Circus Tavern hat sich als perfekte Kulisse für unsere Weltmeisterschaft und die Spieler erwiesen und ich kann es kaum erwarten, wieder dort zu sein. Viele werden letztes Jahr im Fernsehen zugeschaut haben und  in 2023 dabei sein wollen und wir empfehlen, sich so schnell wie möglich Tickets zu buchen, da wir bereits eine Menge Anfragen erhalten." JenningsBet wird das zweite Jahr in Folge Titelsponsor sein, während Target als Boardsponsor fungieren wird. Tickets für das Events sind [hier] erhältlich.

Google Übersetzer

PDC Nordic & Baltic Spieler dürfen an WDF-Turnieren teilnehmen

Die PDC Nordic & Baltic hat noch einmal die Teilnahmemöglichkeiten an den Turnieren der WDF bekräftigt. Aufgrund der besseren Zusammenarbeit zwischen PDC und WDF sei es möglich, Turniere von beiden Verbänden zu spielen. Nur die Tourcard-Inhaber sind von den WDF-Turnieren weiterhin ausgeschlossen. Die Kommunikation sei im Skandinavischen Raum zwischen den Verbänden sehr positiv, so sollen auch Turnier-Überschneidungen vermieden werden. Eine Einschränkung findet man noch im Bereich der Weltmeisterschaft, denn die Herren müssen sich zwischen WDF-WM und PDC-WM entscheiden. Damen dürften theoretisch beide Weltmeisterschaften in einem Jahr spielen.

John Henderson blickt auf den World Cup of Darts voraus

Gegenüber Grampian Online blickte John Henderson auf den World Cup of Darts voraus: "Respekt an Gary Anderson, dass er verzichtet hat. Er hielt es für richtig und ich denke, wenn ich in der gleichen Position wäre, würde ich vielleicht auch zur Seite treten. Das Gute ist, dass Gary das Event bereits gewonnen hat, also hat es seine Entscheidung vielleicht etwas einfacher gemacht, aber ich ziehe trotzdem meinen Hut vor ihm, dass er mir die Gelegenheit gegeben hat, hinzugehen und es zu spielen. Alan Soutar hatte einen guten Start in seine PDC-Karriere und der junge William Borland war vielleicht nicht mehr in Topform, seit er seinen 9-Darter bei der Weltmeisterschaft erzielte, er ist ein bisschen ins Stocken geraten. Willie sitzt bei den Pro Tour Turnieren mit mir zusammen und ich sage ihm immer das Gleiche, was mir gesagt wird. Halte einfach durch und es wird kommen. Niemand kann bei der Weltmeisterschaft einen 9-Darter spielen, der keine Darts werfen kann. Er macht zurzeit einfach eine schwere Zeit durch. Der junge Jamie Clark hat eine Tourkarte, aber selbst von den lokalen Turnieren gehen einige Leute zur Q-School, daher ist es gut, eine gute Vertretung schottischer Spieler zu sehen. Die Ergebnisse sind im Moment nicht in meine Richtung gegangen, aber ich spiele gut. Mein Durchschnitt für die Saison liegt bei 93, so gut spiele ich, aber ich habe einfach nicht das Glück. Bis vor ein paar Wochen war Peter Wright auch nicht in Form. Aber jetzt ist er ein bisschen besser drauf, also sieht es gut aus. Wir beide haben letztes Jahr nicht gerade auf Hochtouren den World Cup bestritten und schaut an, was passiert ist. Wenn es um den World Cup geht denke ich, dass die Form keine ganz so riesige Rolle spielt. Man vertritt eher ein Team als eine Einzelperson und Peter und ich kommen gut miteinander aus und spielen gut zusammen, also sieht alles gut aus für ein weiteres gutes Turnier.“

Barry Hearn hatte großen Schuldenberg

Im The Darts Show podcast sprach Barry Hearn über seinen Lebenslauf: "In den späten 80ern während der Rezession hatte ich 1982 viel Geld verdient, etwa 1,5 Millionen Pfund, was 1982 eine Menge Geld war. Natürlich war es nicht genug Geld, um in den Ruhestand zu gehen und ich hatte sechs Wochen Zeit, um Snooker zu spielen und Angeln und Cricket, aber ich bekam nicht diesen Adrenalinschub, Geschäfte zu machen und Dinge in Gang zu bringen, also gründeten wir Matchroom. Matchroom wurde nur 100-Pfund-Firma gegründet, nur um Spaß zu haben. Ich dachte nicht, dass ich das Geld brauche. Ich dachte ich hätte meine Arbeit erledigt, von da an habe ich ziemlich viel Geld in viele verschiedene Veranstaltungen investiert. Bei meinen früheren Reisen nach Amerika war mir diese Firma namens ESPN aufgefallen, die den Massen Sport zeigte und dachte, wir haben so etwas in Großbritannien nicht, aber eines Tages werden wir es tun. Natürlich war ich meiner Zeit um Jahre voraus, also habe ich mein ganzes Geld verloren, das ich verdient habe und ich schuldete der Bank Millionen von Pfund und es kam 1989 zu einem Crescendo, wo ich ernsthaft darüber nachdachte, wieder als Buchhalter zu arbeiten, weil alles um mich herum zusammenbrach. Ich stieg in Slough aus einem Zug, es schneite, es war Heiligabend um 16 Uhr und ich ging zu einem Typen namens Alan Hearn, kein Verwandter, aber mit demselben Namen und ich machte den schlechtesten Pitch, um ihn dazu zu bringen, die European Snooker League zu sponsern und als ich fertig war, war mein Herz nicht dabei. Als ich fertig war, sagte er, das musst du wirklich brauchen, es ist Heiligabend. Er sagte, na ja, ich habe kein Geld. Ich drehte mich um, um zu gehen und er sagte, aber ich habe Hotelzimmer. Er sagte, ich gebe Ihnen Hotelzimmer im Wert von 300.000 Pfund und wir gaben uns die Hand. Als ich zur Slough-Station ging, hatte ich diese 300.000 Pfund an eine Gruppe von Freunden in der Reisebranche mit 40 % Rabatt verkauft und sie schickten mir £180.000 in Bar. Diese £180.000 retteten mein Geschäft, meine Firma und auf besondere Weise auch mich, da mir klar wurde, ich bin nicht zu schlagen."

Martin Lukeman strotzt vor Selbstbewusstsein

Martin Lukeman spielt mit Abstand die beste Saison seiner Karriere. "Smash" sprach bei Dartsnews sehr selbstbewusst über seine Leistungen und Ziele: "Ich bin bereit dafür. Ich habe wirklich hart gearbeitet und bin bereit dafür. Ich werde nicht herumspielen, ich bin bereit für diese Matches. Das Reisen war nicht so schlimm, mal ehrlich die erste Reise nach Riesa war ein Albtraum. Es hätte viele Leute abschrecken können, es waren zwei Flugzeuge, zwei Züge und ein Taxi. Aber danach war alles in Ordnung." Letztes Jahr gab es noch recht viele Niederlagen, oft im Decider, was er 2022 aber ändern konnte. Zu seinem 6:1-Erfolg über Michael van Gerwen sagte er: "Natürlich liebst du es gegen Michael zu spielen und vor allem zu gewinnen. Michael hat auf die Doppel nicht gut gespielt, aber ich habe es genutzt, glückliche Tage." Über einen möglichen Turniersieg äußerte sich Lukeman wie folgt: "Das European Tour Finale war das Highlight in meiner PDC-Karriere, aber ich habe an der Tür geklopft. Ich hoffe nur, bald diesen Sieg zu bekommen. Dann kannst du relaxen und dich auf den Rest deiner Karriere konzentrieren, weil ich keine Baustellen mehr um 5 Uhr öffnen will. Ich will in allen TV-Turnieren sein. Ich nehme es als einen Wettbewerb, ein Match zu einer Zeit. Für das Matchplay sehe ich gut aus, ich treffe das Practice Board gut und werde bereit sein, wenn ich mich qualifiziere."

Danny Jansen stand vor Fußball-Karriere

Danny Jansen ist in diesem Jahr neu auf der PDC-Tour, hat aber bei AD.nl gesagt, dass auch eine Fußball-Karriere in Reichweite gewesen sei: "Ich wurde vom FC Twente gescouted und war sehr stolz. Aber dann lief alles schief. Zum Osterfeuer im Dorf, habe ich mit anderen Kindern gespielt. Weil es dunkel war, aber ich nicht gesehen, dass da ein Traktor war. Ich bin über einen Graben gesprungen und mit meinem Bein in der Schere des Traktors stecken geblieben und stürzte mit meinem Körper. Mein Unterschenkel war zerschmettert." In der Folge musste Jansen 11 Operationen über sich ergehen lassen und saß über ein Jahr im Rollstuhl. Durch seinen Vater sei er dann zum Dart gekommen: "Glücklicherweise ist mein kaputtes Bein nicht mein Standbein, somit ist da keine wirkliche Belastung drauf."

Shaun Greatbatch plötzlich verstorben

Am vergangenen Sonntag erreichte uns die traurige Nachricht, dass Shaun Greatbatch im Alter von nur 52 Jahren verstorben ist. Den meisten Menschen dürfte Greatbatch vor allem dadurch bekannt sein, dass er bereits ein halbes Jahr vor Phil Taylor im Halbfinale der Dutch Open 2002 gegen Steve Coote den ersten LIVE im TV übertragenen 9-Darter werfen konnte. Er gewann das Turnier dann auch im Anschluss. Greatbatch war bereits im Jahr 2008 an Leukämie erkrankt, was jedoch letztendlich die genaue Todesursache war, ist jedoch aktuell nicht bekannt. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Frau Barbara und der gesamten Familie.

 

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks/mvdb/pe]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed