Anzeige

World Series of Darts 2018

World Series of Darts Finals 2017 - Sieger - Michael van Gerwen

[Turnierkalender & Sieger] [Preisgeld World Series of Darts] [Order of Merit] [Archiv]

Die ursprüngliche World Series of Darts (bis 2010):

Bei der ursprünglichen World Series of Darts, die 2006 zum ersten Mal in den USA veranstaltet wurde, traten am Anfang die besten 16 Spieler der PDC gegen 16 US-amerikanische Dartspieler an, von denen 12 vorher auf verschiedenen Qualifikationsturnieren in den USA ermittelt worden sind. Die restlichen vier Spieler wurden bei der sogenannten "Friday Night Madness" Qualifikation am Vorabend ermittelt, wobei sich anders als sonst üblich die Spieler mit den besten Shortgames für das Turnier qualifizierten. Die PDC hatte auch ein unglaubliches Preisgeld von 1.000.000 US $ für den Fall, dass das Turnier von einem US-Amerikaner gewonnen wird, bereitgestellt. Das Mohegan  Sun Casino - Austragungsort des ersten TurniersEin europäischer bzw. englischer Gewinner bekam immerhin noch 100.000 US $ für den Sieg. Am Ende siegte Phil Taylor im Finale über Adrian Lewis mit 13:5.

Aufgrund der mangelnden Zuschauerzahlen bei der ersten Veranstaltung war es bereits kurz nach Turnierende fraglich, ob das Event 2007 wiederholt werden würde, wobei die PDC weiterhin klar gemacht hatte, dass sie an ihrem Plan festhalten möchte, den Dartsport in den USA populärer zu machen. Nach nur einer Veranstaltung wurde die World Series of Darts im Jahre 2007 wieder ausgesetzt.

An ihrer Stelle hat die PDC dann ab 2007 die PDC US Open veranstaltet und bot somit noch mehr PDC-Profis die Möglichkeit, sich für dieses Turnier zu qualifizieren.

Ab 2010 wurden jedoch sowohl die Las Vegas Desert Classics als auch die PDC US Open nicht mehr seitens der PDC veranstaltet, jedoch schien man Ende Juni 2010 zumindest den Namen World Series of Dart in neuem Gewand als World Series of Darts Festival in Las Vegas wiederbeleben zu wollen.

Das Festival bestand 2010 aus drei Players Championships sowie einer Cricket Weltmeisterschaft und der Nord Amerikanischen Meisterschaft. Lediglich die drei Players Championships (welche mit einmal 48.000$ und zweimal mit £31.600 dotiert waren) wurden für die Order of Merit und die Players Championship Order of Merit gewertet. Zusätzlich flossen die Ergebnisse aller Turniere in die North American Order of Merit ein, über die sich 2010 die beiden besten Spieler für die PDC Dart-WM in London qualifizierten.

 

Die aktuelle World Series of Darts (seit 2013):

Seit dem Jahr 2013 verwendet die PDC den Namen "World Series of Darts", um eine eigene Serie von Einladungsturnieren weltweit zu vermarkten, bei der vor allem die Top Dartspieler sich weltweit präsentieren können. Angefangen hat alles mit den Dubai Darts Masters und den Sydney Darts Masters, inzwischen ist die Anzahl der Turniere auf sieben Stück angewachsen (siehe Liste weiter unten), am Ende des Jahres wird dann ein Finalturnier unter dem Namen "World Series of Darts Finals" im schottischen Glasgow veranstaltet.

Für das Jahr 2017 schloss sich dann der Kreis und man kehrte wieder für ein Turnier nach Las Vegas zurück. Neu war 2017 auch, dass für einige Turniere Wildcards an junge, aufstrebende Spieler verteilt werden. So erhielt zum Beispiel Max Hopp ebenso wie Daryl Gurney eine Wildcard für das PDC U.S. Masters, der UK Open Finalist von 2017 Gerwyn Price war in Dubai mit dabei. Das Preisgeld für die World Series Finals wurde um satte £45.000 auf nun insgesamt 250.000 Pfund angehoben, außerdem wurden bei jedem der sieben weltweiten Events £60.000 (in Dubai £50.000) ausgeschüttet. Mitte des Jahres wurde dann mit den German Darts Masters in Düsseldorf ein weiteres World Series Turnier zum Kalender hinzugefügt. 2018 wurde dieses Turnier dann in die Veltins Arena auf Schalke verlegt, wo das Turnier an nur einem Tag ausgetragen wurde und mit mehr als 20.000 Zuschauern einen neuen Besucherrekord für eine Darts Veranstaltung aufstellte. Zudem werden die World Series of Darts Finals erstmals im Multiversum in Schwechat/Wien ausgespielt.

 

Fakten:

Ausrichtender Verband: PDC
Veranstaltet seit: Seit 2013 als Serie von Einladungsturnieren auf der ganzen Welt; vorher: World Series of Darts Festival in Las Vegas (2006)
Location:
Diverse Locations weltweit; vorher: Las Vegas/Nevada und Mohegan Sun Casino/Connecticut
Frühere Bezeichnungen:
World Series of Darts Festival
Preisgeld zählt für: Keine Order of Merit
Preisgeld: Seit 2013 je nach Turnier unterschiedlich
9-Darter: -
Offizielle Homepage: -

Turniere und Gewinner der World Series of Darts 2018:

Im Jahre 2018 werden wieder sieben Events im Rahmen der World Series of Darts veranstaltet, die Turniere finden in den folgenden Locations zu den folgenden Daten statt. Die Informationen und Ergebnisse der einzelnen Events entnehmt ihr bitte den jeweiligen Turnierseiten:

 

Preisgeldverteilung World Series of Darts Events 2018:

Sieger: £20.000 (12 Punkte)
Runner-Up: £10.000 (8 Punkte)
Halbfinale: £5.000 (5 Punkte)
Viertelfinale: £2.500 (3 Punkte)
Letzte 16: £1.250 (1 Punkt)

Gesamt: £60.000

 

World Series Rangliste:

Platz Spieler Land Punkte
1. Rob Cross England 19
2. Gary Anderson Schottland 18
3. Michael Smith England 15
  Peter Wright Schottland 15
5. Mensur Suljovic Österreich 12
6. Michael van Gerwen Niederlande 11
7. Dimitri van den Bergh Belgien 8
  James Wade England 8
9. Daryl Gurney Nordirland 6
10. Gerwyn Price Wales 4
11. Jamie Lewis Wales 3
  Raymond van Barneveld Niederlande 3
  Dawson Murschell Kanada 3
  Ting Chi Royden Lam Hongkong 3
15. Manfred Bilderl Deutschland 1
  Nico Kurz Deutschland 1
  Robert Marijanovic Deutschland 1
  Gabriel Clemens Deutschland 1
  Martin Schindler Deutschland 1
  Max Hopp Deutschland 1
  Dragutin Horvat Deutschland 1
  Stefan Stoyke Deutschland 1
  David Cameron Kanada 1
  Danny Lauby Jnr USA 1
  Ross Snook Kanada 1
  DJ Sayre USA 1
  Jeff Smith Kanada 1
  Joseph Huffman USA 1
  John Norman Jnr Kanada 1
  Yuanjun Liu China 1
  Hailong Chen China 1
  Chengan Liu China 1
  Seigo Asada Japan 1
  Xiao Chen Zong China 1
  Lourence Ilagan Phillipinen 1
  Lihao Wen China 1

Stand nach den Shanghai Darts Masters (14.07.2018)

World Series of Darts - Archiv:

Alle Informationen zu den jeweils vergangenen World Series findet ihr in unserem Archiv, angefangen mit dem World Series of Darts Festival 2006 in Las Vegas:

Anzeige