ANZEIGE
German Giant Dartshop

Dart Turnier Archiv - PDC World Darts Championship 2018

PDC WM 2018

[Ergebnisse & Spielplan] [Turniermodus] [Turnierplan] [Qualifizierte Spieler] [Auslosung] [Preisgeld]


Die PDC-WM wurde 2018 erneut in London im Alexandra Palace ausgetragen. Bei seiner ersten Weltmeisterschaft sicherte sich Rob Cross völlig überraschend den Weltmeistertitel, nachdem er im Finale Phil Taylor bei dessen letztem Turnier als Dartprofi mit 7:2 bezwingen konnte. Mit Mensur Suljovic, Zoran Lerchbacher, Martin Schindler und Kevin Münch waren 2018 vier Spieler aus dem deutschsprachigen Raum mit dabei.

Spielplan & Ergebnisse 2018:

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Vorrunde + 1. Runde:

Donnerstag, 14.12.2017:
Steve Beaton 3-0 William O'Connor
James Wilson 3-1 Krzysztof Ratajski
Michael van Gerwen 3-1 Christian Kist
Gerwyn Price 3-0 Ted Evetts
[zur Newsmeldung]


Freitag, 15.12.2017:
Seigo Asada 2-1 Gordon Mathers (V)
Stephen Bunting 1-3 Dimitri van den Bergh
Phil Taylor 3-1 Chris Dobey
Rob Cross 3-0 Seigo Asada
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]


Samstag, 16.12.2017:
Nachmittags-Session:

Alan Ljubic 0-2 Brendan Dolan (V)
Benito van de Pas 1-3 Steve West
Mervyn King 2-3 Zoran Lerchbacher
Robert Thornton 3-1 Brendan Dolan
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]

Abend-Session:
Jeff Smith 2-0 Luke Humphries (V)
Joe Cullen 2-3 Jermaine Wattimena
Jelle Klaasen 1-3 Jan Dekker
Gary Anderson 3-0 Jeff Smith
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]


Sonntag, 17.12.2017:
Nachmittags-Session:

Kenny Neyens 1-2 Jamie Lewis (V)
Alan Norris 3-0 Kim Viljanen
Kyle Anderson 3-1 Peter Jacques
Jonny Clayton 0-3 Jamie Lewis
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]

Abend-Session:
Willard Bruguier 1-2 Cody Harris (V)
James Wade 2-3 Keegan Brown
Dave Chisnall 0-3 Vincent van der Voort
Ian White 3-1 Cody Harris
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]


Montag, 18.12.2017:
Kai Fan Leung 0-2 Paul Lim (V)
Mensur Suljovic 3-0 Kevin Painter
Daryl Gurney 3-1 Ronny Huybrechts
Mark Webster 2-3 Paul Lim
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]


Dienstag, 19.12.2017:
Aleksandr Oreshkin 0-2 Kevin Münch (V)
John Henderson 3-0 Marko Kantele
Raymond van Barneveld 3-0 Richard North
Adrian Lewis 1-3 Kevin Münch
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]

Mittwoch, 20.12.2017:
Xiao Chen Zong 0-2 Bernie Smith (V)
Michael Smith 3-2 Steve Lennon
Simon Whitlock 3-1 Martin Schindler
Justin Pipe 3-2 Bernie Smith
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]


Donnerstag, 21.12.2017:
Cristo Reyes 1-3 Toni Alcinas
Kim Huybrechts 0-3 James Richardson
Darren Webster 3-2 Devon Petersen
Peter Wright 3-1 Diogo Portela
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]

 

2. Runde + Achtelfinale:

Freitag, 22.12.2017:
Nachmittags-Session:

Gerwyn Price 4-1 Ian White
Vincent van der Voort 4-0 Steve Beaton
Jan Dekker 2-4 Dimitri van den Bergh
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]

Abend-Session:
Mensur Suljovic 4-2 Robert Thornton
Gary Anderson 4-1 Paul Lim
Michael van Gerwen 4-0 James Wilson
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]


Samstag, 23.12.2017:
Nachmittags-Session:
Keegan Brown 4-2 Zoran Lerchbacher
Michael Smith 3-4 Rob Cross
Steve West 4-1 Jermaine Wattimena
[zur Newsmeldung]

Abend-Session:
Daryl Gurney 2-4 John Henderson
Phil Taylor 4-0 Justin Pipe
Raymond van Barneveld 4-1 Kyle Anderson
[zur Newsmeldung]


Mittwoch, 27.12.2017:
Nachmittags-Session:
Simon Whitlock 1-4 Darren Webster
Alan Norris 1-4 James Richardson
Kevin Münch 1-4 Toni Alcinas
[zur Newsmeldung]

Abend-Session:
Peter Wright 1-4 Jamie Lewis
Vincent van der Voort 1-4 Raymond van Barneveld (3. Runde)
Michael van Gerwen 4-2 Gerwyn Price (3. Runde)
[zur Newsmeldung]


Donnerstag, 28.12.2017:
Nachmittags-Session:
Toni Alcinas 0-4 Darren Webster
Mensur Suljovic 0-4 Dimitri van den Bergh
John Henderson 1-4 Rob Cross
[zur Newsmeldung]

Abend-Session:
Jamie Lewis 4-1 James Richardson
Phil Taylor 4-0 Keegan Brown
Gary Anderson 4-2 Steve West
[zur Newsmeldung]


Viertelfinale, Halbfinale + Finale

Freitag, 29.12.2017:
Nachmittags-Session:

Jamie Lewis 5-0 Darren Webster
Dimitri van den Bergh 4-5 Rob Cross
[zur Newsmeldung inkl. Interviews]

Abend-Session:
Michael van Gerwen 5-4 Raymond van Barneveld
Phil Taylor 5-3 Gary Anderson
[zur Newsmeldung]


Samstag, 30.12.2017:
Phil Taylor 6-1 Jamie Lewis
Michael van Gerwen 5-6 Rob Cross
[zur Newsmeldung]


Montag, 01.01.2018:
Finale:

Rob Cross 7-2 Phil Taylor
[zur Newsmeldung]

 

Turniermodus 2018:

Finale: Best of 13 Sets (first to 7)
Halbfinale: Best of 11 Sets (first to 6)
Viertelfinale: Best of 9 Sets (first to 5)
Achtelfinale Best of 7 Sets (first to 4)
2. Runde: Best of 7 Sets (first to 4)
1. Runde: Best of 5 Sets (first to 3)
Vorrunde: Best of 3 Sets (first to 2)

1 Set = Einen Satz hat der Spieler gewonnen, der innerhalb dieses Satzes als Erster 3 Legs gewonnen hat.
1 Leg = Ein Spiel von 501 herunter, welches mit einem Wurf auf irgendein Doppelfeld beendet werden muss.


Sollte es zu einem Entscheidungssatz kommen, muss dieser mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Steht es im Entscheidungssatz 5-5, gibt es ein sogenanntes Sudden Death Leg, das ist dann das endgültig entscheidende Leg. Vor diesem Leg wird durch einen neuerlichen Wurf auf das Bullseye ermittelt, wer dieses beginnen darf.

Wie auch schon in den letzten Jahren wurde auch bei der PDC-WM 2017 die Vorrunde im Satz-Modus (best of 3 Sets) gespielt.

 

Qualifizierte Spieler 2018:

2018 nahmen erneut 72 Teilnehmer an der PDC-Weltmeisterschaft teil, wobei auch dieses Jahr wieder 16 Teilnehmer im Rahmen einer Vorrunde die letzten acht Plätze in der Hauptrunde unter sich ausmachten. Qualifiziert waren die Top 32 Spieler der PDC Order of Merit und die Top 16 der Pro Tour. Dazu kamen dann noch die Gewinner der internationalen Qualifikationsturniere sowie die Sieger lokaler Ranglisten (z.B. Skandinavien)

In den weiteren Ranglisten (Order of Merits) nach der PDC Order of Merit qualifizierten sich jeweils die Spieler, welche noch nicht über eine der vorangegangenen Order of Merits qualifiziert waren.

PDC Order of Merit:

Die Top 32 der PDC Order of Merit waren fest qualifiziert und auch gesetzt.

1. Michael van Gerwen (Niederlande)
2. Peter Wright (Schottland)
3. Gary Anderson (Schottland)
4. Daryl Gurney (Nordirland)
5. Mensur Suljovic (Österreich)
6. Phil Taylor (England)
7. Adrian Lewis (England)
8. Dave Chisnall (England)
9. Raymond van Barneveld (Niederlande)
10. Simon Whitlock (Australien)
11. James Wade (England)
12. Jelle Klaasen (Niederlande)
13. Michael Smith (England)
14. Benito van de Pas (Niederlande)
15. Alan Norris (England)
16. Gerwyn Price (Wales)
17. Ian White (England)
18. Kim Huybrechts (Belgien)
19. Joe Cullen (England)
20. Rob Cross (England)
21. Stephen Bunting (England)
22. Mervyn King (England)
23. Darren Webster (England)
24. Kyle Anderson (Australien)
25. Steve Beaton (England)
26. Cristo Reyes (Spanien)
27. Justin Pipe (England)
28. Robert Thornton (Schottland)
29. John Henderson (Schottland)
30. Mark Webster (Wales)
31. Jonny Clayton (Wales)
32. James Wilson (England)

Pro Tour Order of Merit:

Top 16 Spieler, welche nicht bereits über die Order of Merit qualifizert waren.

1. Richard North (England)
2. Vincent van der Voort (Niederlande)
3. Christian Kist (Niederlande)
4. Ronny Huybrechts (Belgien)
5. Jermaine Wattimena (Niederlande)
6. Steve West (England)
7. Zoran Lerchbacher (Österreich)
8. Dimitri van den Bergh (Belgien)
9. Jan Dekker (Niederlande)
10. Keegan Brown (England)
11. James Richardson (England)
12. Peter Jacques (England)
13. Martin Schindler (Deutschland)
14. Chris Dobey (England)
15. Steve Lennon (Irland)
16. Kevin Painter (England)

Internationale Qualifikanten:

Spieler, die sich bei diversen Qualifikationsturnieren durchgesetzt haben.

- Gordon Mathers (Australien, Sieger Australien Grand Prix Tour)
- Cody Harris (Neuseeland, DPNZ Qualifier)
- Willard Bruguier Jr. (USA, North American Qualifier)
- Seigo Asada (Japan, Japanischer Qualifier)
- Diogo Portela (Brasilien, South & Central American Qualifier)
- Alan Ljubic (Kroatien, Eastern European Qualifier)
- William O'Connor (Irland, Tom Kirby Irish Matchplay Sieger)
- Paul Lim (Singapur, PDC Asia Qualifier)
- Krzysztof Ratajski (Polen, Bestplatzierter Osteuropäer der PDC Order of Merit)
- Devon Petersen (Südafrika, Bestplatzierter Afrikaner der PDC Order of Merit)
- Jeff Smith (Kanada, Nr. 1 der NDFC)
- Toni Alcinas (Spanien, Southern Europe Qualifier)
- Alexandr Oreshkin (Russland, EADC Qualifier)
- Bernie Smith (Neuseeland, Oceanic Masters Sieger)
- Kai Fan Leung (Hongkong, North & East Asia Qualifier)
- Kim Viljanen (Finnland, Nordic & Baltic Order of Merit Nr.1)
- Marko Kantele (Finnland, Nordic & Baltic Order of Merit Nr.2)
Xiao Chen Zong (China, Chinese Qualifier)
- Luke Humphries (England, Sieger PDC Development Tour OoM)
- Kevin Münch (Deutschland, Sieger Super League Germany)
- Kenny Neyens (Belgien, Sieger Central European Qualifier)
- Ted Evetts (England, Sieger PDPA Qualifier)
- Brendan Dolan (Nordirland, Zweiter PDPA Qualifier)
- Jamie Lewis (Wales, Dritter PDPA Qualifier)

Auslosung 2018:

Die Spieler 1-32 der PDC Order of Merit waren gesetzt und bekamen jeweils einen ungesetzten Spieler zugelost. Die Teilnehmer der Vorrunde wurden extra gelost und dann einem Top 32 Spieler zugeteilt.

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Hauptrunde:

Michael van Gerwen (1) - Christian Kist
James Wilson (32) - Krzysztof Ratajski
Gerwyn Price (16) - Ted Evetts
Ian White (17) - Willard Bruguier Jr/Cody Harris
Dave Chisnall (8) - Vincent van der Voort
Steve Beaton (25) - William O'Connor
Raymond van Barneveld (9) - Richard North
Kyle Anderson (24) - Peter Jacques

Daryl Gurney (4) - Ronny Huybrechts
John Henderson (29) - Marko Kantele
Michael Smith (13) - Steve Lennon
Rob Cross (20) - Seigo Asada/Gordon Glen Mathers
Mensur Suljovic (5) - Kevin Painter
Robert Thornton (28) - Brendan Dolan/Alan Ljubic
Jelle Klaasen (12) - Jan Dekker
Stephen Bunting (21) - Dimitri van den Bergh

Peter Wright (2) - Diogo Portela
Jonny Clayton (31) - Kenny Neyens/Jamie Lewis
Alan Norris (15) - Kim Viljanen
Kim Huybrechts (18) - James Richardson
Adrian Lewis (7) - Aleksandr Oreshkin/Kevin Münch
Cristo Reyes (26) - Toni Alcinas
Simon Whitlock (10) - Martin Schindler
Darren Webster (23) - Devon Petersen

Gary Anderson (3) - Jeff Smith/Luke Humphries
Mark Webster (30) - Kai Fan Leung/Paul Lim
Benito van de Pas (14) - Steve West
Joe Cullen (19) - Jermaine Wattimena
Phil Taylor (6) - Chris Dobey
Justin Pipe (27) - Xiao Chen Zong/Bernie Smith
James Wade (11) - Keegan Brown
Mervyn King (22) - Zoran Lerchbacher

Internationale Vorrunde:

Jeff Smith - Luke Humphries
Brendan Dolan - Alan Ljubic
Xiao Chen Zong - Bernie Smith
Kenny Neyens - Jamie Lewis
Seigo Asada - Gordon Mathers
Kai Fan Leung - Paul Lim
Willard Bruguier - Cody Harris
Aleksandr Oreshkin - Kevin Münch

 

Preisgeldverteilung 2018:

Sieger: £400.000 
Runner-Up: £170.000
Halbfinale: £85.000
Viertelfinale: £40.000
Letzte 16: £27.000
Letzte 32: £18.500
Letzte 64: £11.000
Vorrunde: £4.500

Das Preisgeld wurde erneut um 150.000 Pfund auf £1.800.000 erhöht. Auf den Sieger fallen £400.000.


9-Darter: £20.000
- Sollte mehr als ein Spieler den 9-Darter werfen, wird das Preisgeld durch die Anzahl der Spieler geteilt.
- Dieses Geld zählt nicht für die Order of Merit (Weltrangliste).

 


[zurück zur aktuellen PDC-Weltmeisterschaft]