Anzeige

Dart Turnier Archiv - PDC World Darts Championship 2019

Michael van Gerwen gewinnt PDC-WM 2019

[Ergebnisse & Spielplan] [Turniermodus] [Turnierplan] [Qualifizierte Spieler] [Auslosung] [Preisgeld]

Die PDC Dart WM wurde 2019 erneut in London im Alexandra Palace ausgetragen. Der Niederländer Michael van Gerwen sicherte sich dank eines 7:3-Finalsieges über Michael Smith seinen dritten WM-Titel. Mit Mensur Suljovic, Rowby-John Rodriguez, Max Hopp, Martin Schindler, Gabriel Clemens und Robert Marijanovic waren 2019 sechs Spieler aus dem deutschsprachigen Raum mit dabei.

Spielplan & Ergebnisse der PDC Weltmeisterschaft 2019:

Die PDC Dart WM 2019 fand vom 13. Dezember 2018 - 01. Januar 2019 statt.
Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

1. Runde  + 2. Runde:

Donnerstag, 13. Dezember 2018
Abend-Session:
Jeffrey de Zwaan 3-0 Nitin Kumar (R1) (3:0, 3:2, 3:1)
Martin Schindler 2-3 Cody Harris (R1) (1:3, 3:1, 0:3, 3:1, 1:3)
Jan Dekker 3-1 Lisa Ashton (R1) (0:3, 3:0, 3:2, 3:1)
Rob Cross (2) 3-1 Jeffrey de Zwaan (R2) (0:3, 3:2, 3:1, 3:1)
[Zu den Spielberichten]

Freitag, 14. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Michael Barnard 3-2 José de Sousa (R1) (3:2, 3:2, 2:3, 1:3, 3:2)
Alan Tabern 3-2 Raymond Smith (R1) (3:1, 3:1, 2:3, 1:3, 3:2)
Paul Nicholson 0-3 Kevin Burness (R1) (2:3, 1:3, 1:3)
Jamie Lewis (28) 3-2 Cody Harris (R2) (3:1, 3:1, 2:3, 2:3, 3:0)
[Zu den Spielberichten]

Abend-Session:
Danny Noppert 3-0 Royden Lam (R1) (3:1, 3:0, 3:0)
Simon Stevenson 0-3 Ted Evetts (R1) (2:3, 2:3, 0:3)
Chris Dobey 3-0 Boris Koltsov (R1) (3:0, 3:0, 3:2)
Gary Anderson (4) 3-1 Kevin Burness (R2) (3:2, 1:3, 3:0, 3:0)
[Zu den Spielberichten]

Samstag, 15. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Richard North 3-2 Robert Marijanovic (R1) (2:3, 2:3, 3:2, 3:2, 3:1)
Mickey Mansell 1-3 Jim Long (R1) (3:2, 2:3, 0:3, 2:3)
Josh Payne 3-2 Jeff Smith (R1) (1:3, 3:1, 3:0, 2:3, 3:0)
Max Hopp (32) 3-0 Danny Noppert (R2) (3:0, 3:1, 3:2)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Abend-Session:
Toni Alcinas 3-0 Craig Ross (R1) (3:0, 3:0, 3:1)
Ryan Searle 3-0 Stephen Burton (R1) (3:2, 3:0, 3:0)
Keegan Brown 3-0 Karel Sedláček (R1) (3:2, 3:2, 3:1)
Michael van Gerwen (1) 3-1 Alan Tabern (R2) (3:1, 3:0, 2:3, 3:2)
[Zu den Spielberichten]

Sonntag, 16. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Gabriel Clemens 3-0 Aden Kirk (R1) (3:0, 3:1, 3:2)
William O’Connor 3-0 Yordi Meeuwisse (R1) (3:1, 3:2, 3:2)
Brendan Dolan 3-0 Yuanjun Liu (R1) (3:0, 3:0, 3:1)
Dave Chisnall (12) 3-2 Josh Payne (0:3, 0:3, 3:2, 3:1, 3:1)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Abend-Session:
Luke Humphries 3-0 Adam Hunt (R1) (3:1, 3:0, 3:0)
Matthew Edgar 1-3 Darius Labanauskas (R1) (3:1, 1:3, 1:3, 0:3)
Ross Smith 3-1 Paul Lim (R1) (3:2, 3:0, 0:3, 3:0)
Peter Wright (3) 1-3 Toni Alcinas (R2) (2:3, 1:3, 3:0, 2:3)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]
 

Montag, 17. Dezember 2018
Abend-Session:
Vincent van der Voort 3-1 Lourence Ilagan (R1) (3:1, 1:3, 3:2, 3:2)
Wayne Jones 2-3 Devon Petersen (R1) (2:3, 0:3, 3:0, 3:2, 2:3)
Ryan Joyce 3-0 Anastasia Dobromyslova (R1) (3:1, 3:0, 3:2)
Raymond van Barneveld (17) 2-3 Darius Labanauskas (R2) (1:3, 3:2, 2:3, 3:2, 0:3)
[Zu den Spielberichten]

Dienstag, 18. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Robert Thornton 1-3 Daniel Larsson (R1) (1:3, 3:2, 1:3, 2:3)
Ricky Evans 1-3 Rowby-John Rodriguez (R1) (2:3, 3:1, 1:3, 2:3)
Krzysztof Ratajski 2-3 Seigo Asada (R1) (3:2, 3:1, 2:3, 1:3, 1:3)
Darren Webster (13) 0-3 Vincent van der Voort (R2) (1:3, 0:3, 0:3)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Abend-Session:
Steve Lennon 3-0 James Bailey (R1) (3:1, 3:2, 3:1)
Ron Meulenkamp 3-2 Diogo Portela (R1) (0:3, 1:3, 3:1, 3:1, 3:1)
Dimitri van den Bergh 3-0 Chuck Puleo (R1) (3:0, 3:1, 3:2)
Daryl Gurney (5) 3-0 Ross Smith (R2) (3:2, 3:0, 3:0)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Mittwoch, 19. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Nathan Aspinall 3-0 Geert Nentjes (R1) (3:1, 3:1, 3:2)
Jeffrey de Graaf 2-3 Noel Malicdem (R1) (1:3, 3:1, 3:2, 1:3, 0:3)
Joe Cullen (14) 0-3 Brendan Dolan (R2) (0:3, 0:3, 1:3)
Kim Huybrechts (21) 3-0 Daniel Larsson (R2) (3:0, 3:0, 3:0)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Abend-Session:
James Wilson (26) 2-3 William O’Connor (R2) (3:1, 1:3, 1:3, 3:2, 1:3)
Simon Whitlock (8) 0-3 Ryan Joyce (R2) (2:3, 1:3, 1:3)
Michael Smith (10) 3-1 Ron Meulenkamp (R2) (3:2, 3:1, 1:3, 3:1)
James Wade (9) 3-2 Seigo Asada (R2) (1:3, 3:2, 2:3, 3:1, 4:2)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Donnerstag, 20. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Jermaine Wattimena (29) 3-0 Michael Barnard (R2) (3:2, 3:1, 3:0)
Alan Norris (25) 3-2 Steve Lennon (R2) (2:3, 3:0, 2:3, 3:2, 6:5)
Stephen Bunting (18) 1-3 Luke Humphries (R2) (1:3, 1:3, 3:1, 2:3)
Steve Beaton (20) 0-3 Chris Dobey (R2) (2:3, 0:3, 0:3)
[Zu den Spielberichten]

Abend-Session:
Cristo Reyes (31) 3-2 Rowby-John Rodriguez (R2) (2:3, 2:3, 3:0, 3:2, 3:0)
Mervyn King (19) 3-2 Jan Dekker (R2) (3:2, 3:0, 2:3, 2:3, 4:2)
Adrian Lewis (16) 3-0 Ted Evetts (R2) (3:2, 3:2, 3:1)
Mensur Suljovic (7) 1-3 Ryan Searle (R2) (3:1, 1:3, 1:3, 1:3)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Freitag, 21. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Benito van de Pas (30) 3-2 Jim Long (R2) (3:1, 3:1, 0:3, 2:3, 5:3)
John Henderson (23) 3-2 Gabriel Clemens (R2) (3:2, 2:3, 2:3, 3:2, 3:1)
Steve West (22) 3-1 Richard North (R2) (3:0, 3:2, 2:3, 3:2)
Kyle Anderson (27) 3-1 Noel Malicdem (R2) (3:2, 2:3, 3:2, 3:0)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Abend-Session:
Ian White (11) 2-3 Devon Petersen (R2) (3:1, 3:0, 1:3, 1:3, 3:5)
Jelle Klaasen (24) 1-3 Keegan Brown (R2) (3:2, 1:3, 1:3, 1:3)
Gerwyn Price (6) 2-3 Nathan Aspinall (R2) (3:2, 3:2, 2:3, 1:3, 0:3)
Jonny Clayton (15) 1-3 Dimitri van den Bergh (R2) (0:3, 3:1, 1:3, 2:3)
[Zu den Spielberichten inkl. Interviews]

3. Runde:

Samstag, 22. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Ryan Joyce 4-3 Alan Norris (0:3, 1:3, 3:2, 3:1, 3:2, 1:3, 3:1)
Dave Chisnall 4-0 Kim Huybrechts (3:2, 3:2, 3:0, 3:1)
Daryl Gurney 3-4 Jamie Lewis (2:3, 0:3, 3:2, 1:3, 3:0, 3:1, 2:4)
[Zu den Spielberichten]

Abend-Session:
Ryan Searle 4-1 William O’Connor (1:3, 3:1, 3:2, 3:1, 3:0)
Gary Anderson 4-3 Jermaine Wattimena (2:3, 3:1, 3:1, 3:2, 1:3, 2:3, 5:3)
Michael van Gerwen 4-1 Max Hopp (3:0, 3:1, 3:0, 0:3, 3:2)
[Zu den Spielberichten inkl. Interview]

Sonntag, 23. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Vincent van der Voort 3-4 Chris Dobey (1:3, 3:2, 0:3, 3:2, 3:0, 0:3, 1:3)
Brendan Dolan 4-2 Mervyn King (3:1, 3:2, 2:3, 1:3, 3:2, 3:2)
James Wade 4-3 Keegan Brown (2:3, 2:3, 3:1, 0:3, 3:0, 3:2, 3:1)
[Zu den Spielberichten]

Abend-Session:
Adrian Lewis 4-0 Darius Labanauskas (3:0, 3:1, 3:1, 3:1)
Nathan Aspinall 4-1 Kyle Anderson (3:2, 3:1, 1:3, 3:1, 3:2)
Rob Cross 4-0 Cristo Reyes (3:1, 3:0, 3:2, 3:2)
[Zu den Spielberichten]

Donnerstag, 27. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Devon Petersen 4-2 Steve West (0:3, 3:1, 3:0, 0:3, 3:2, 3:1)
Dimitri van den Bergh 1-4 Luke Humphries (2:3, 2:3, 3:1, 1:3, 0:3)
Michael Smith 4-2 John Henderson (2:3, 3:2, 2:3, 3:0, 3:1, 3:0)
[Zu den Spielberichten]

3. Runde & Achtelfinale:

Abend-Session:
Toni Alcinas 2-4 Benito van de Pas (R3) (1:3, 1:3, 3:2, 3:2, 2:3, 2:3)
Gary Anderson 4-3 Chris Dobey (AF) (2:3, 1:3, 3:0, 3:2, 2:3, 3:2, 4:2)
Michael van Gerwen 4-1 Adrian Lewis (AF) (3:1, 3:2, 2:3, 3:2, 3:2)
[Zu den Spielberichten]


Freitag, 28. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Nathan Aspinall 4-3 Devon Petersen (1:3, 0:3, 3:2, 3:1, 3:2, 1:3, 4:2)
Benito van de Pas 1-4 Brendan Dolan (1:3, 1:3, 0:3, 3:2, 2:3)
Ryan Joyce 4-3 James Wade (3:1, 2:3, 1:3, 3:0, 0:3, 3:2, 3:1)
[Zu den Spielberichten]

Abend-Session:
Ryan Searle 1-4 Michael Smith (1:3, 2:3, 0:3, 3:2, 3:2)
Jamie Lewis 0-4 Dave Chisnall (2:3, 1:3, 2:3, 1:3)
Rob Cross 2-4 Luke Humphries (3:0, 3:2, 1:3, 1:3, 1:3, 2:3)
[Zu den Spielberichten]

Viertelfinale, Halbfinale und Finale:

Samstag, 29. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Nathan Aspinall 5-1 Brendan Dolan (3:0, 3:2, 3:1, 3:1, 0:3, 3:1)
Dave Chisnall 2-5 Gary Anderson (0:3, 1:3, 2:3, 3:2, 1:3, 3:2, 2:3)
[Zu den Spielberichten]

Abend-Session:
Luke Humphries 1-5 Michael Smith (1:3, 0:3, 3:0, 1:3, 2:3, 1:3)
Michael van Gerwen 5-1 Ryan Joyce (3:0, 3:1, 2:3, 3:2, 3:1, 3:1)
[Zu den Spielberichten]

Sonntag, 30. Dezember 2018
Abend-Session:
Michael Smith 6-3 Nathan Aspinall (3:0, 3:0, 2:3, 1:3, 3:2, 2:3, 3:1, 3:1, 3:0)
Michael van Gerwen 6-1 Gary Anderson (3:2, 3:0, 3:0, 3:1, 3:0, 2:3, 3:1)
[zu den Spielberichten]

Dienstag, 01. Januar 2019
Abend-Session:

Michael van Gerwen 7-3 Michael Smith (3:2, 3:1, 3:1, 3:2, 2:3, 0:3, 3:1, 3:2, 2:3, 3:1)
[Zum Spielbericht des Finals]


Startzeiten:
Alle Angaben in MEZ (Mitteleuropäische Zeit)
Abend-Sessions
beginnen um 20:00 Uhr MEZ
Mittags-Sessions beginnen um 13:30 Uhr MEZ
Das Finale am 01. Januar 2019 beginnt um ca. 21:00 Uhr MEZ

 

Turniermodus 2019:

Finale: Best of 13 Sets (first to 7)
Halbfinale: Best of 11 Sets (first to 6)
Viertelfinale: Best of 9 Sets (first to 5)
Achtelfinale Best of 7 Sets (first to 4)
Runde 3: Best of 7 Sets (first to 4)
Runde 2: Best of 5 Sets (first to 3)
Runde 1: Best of 5 Sets (first to 3, kein Tie-Break)

1 Set = Einen Satz hat der Spieler gewonnen, der innerhalb dieses Satzes als Erster 3 Legs gewonnen hat.
1 Leg = Ein Spiel von 501 herunter, welches mit einem Wurf auf irgendein Doppelfeld beendet werden muss.


Sollte es zu einem Entscheidungssatz kommen, muss dieser mit 2 Legs Differenz gewonnen werden (Ausnahme Runde 1). Steht es im Entscheidungssatz 5-5, gibt es ein sogenanntes Sudden Death Leg, das ist dann das endgültig entscheidende Leg. Vor diesem Leg wird durch einen neuerlichen Wurf auf das Bullseye ermittelt, wer dieses beginnen darf.

 

Qualifizierte Spieler 2019:

2019 nahmen erstmals 96 Teilnehmer an der PDC Weltmeisterschaft teil. Qualifiziert waren die Top 32 Spieler der PDC Order of Merit und erstmals auch die Top 32 der Pro Tour Order of Merit. Dazu kamen wie in den letzten Jahren die Gewinner der internationalen Qualifikationsturniere sowie die Sieger lokaler Ranglisten (z.b. Skandinavien). Erstmals waren auch fix zwei Damen bei der Weltmeisterschaft 2019 mit dabei.

In den weiteren Ranglisten (Order of Merits) nach der PDC Order of Merit qualifizierten sich jeweils die Spieler, welche noch nicht über eine der vorangegangenen Order of Merits qualifiziert sind.

PDC Order of Merit

Die Top 32 der PDC Order of Merit sind fest qualifiziert und auch gesetzt:

1. Michael van Gerwen
2. Rob Cross
3. Peter Wright
4. Gary Anderson
5. Daryl Gurney
6. Gerwyn Price
7. Mensur Suljovic
8. Simon Whitlock
9. James Wade
10. Michael Smith
11. Ian White
12. Dave Chisnall
13. Darren Webster
14. Joe Cullen
15. Jonny Clayton
16. Adrian Lewis
17. Raymond van Barneveld
18. Stephen Bunting
19. Mervyn King
20. Steve Beaton
21. Kim Huybrechts
22. Steve West
23. John Henderson
24. Jelle Klaasen
25. Alan Norris
26. James Wilson
27. Kyle Anderson
28. Jamie Lewis
29. Jermaine Wattimena
30. Benito van de Pas
31. Cristo Reyes
32. Max Hopp

Pro Tour Order of Merit

Top 32 Spieler, welche nicht bereits über die Order of Merit qualifizert sind:

1. Danny Noppert
2. Krzysztof Ratajski
3. Ricky Evans
4. Jeffrey de Zwaan
5. Steve Lennon
6. Chris Dobey
7. Martin Schindler
8. Josh Payne
9. Gabriel Clemens
10. Ryan Joyce
11. Richard North
12. Keegan Brown
13. Michael Mansell
14. Robert Thornton
15. Jan Dekker
16. Ron Meulenkamp
17. Nathan Aspinall
18. William O'Connor
19. Brendan Dolan
20. Vincent van der Voort
21. Michael Barnard
22. Paul Nicholson
23. Toni Alcinas
24. Simon Stevenson
25. Luke Humphries
26. Corey Cadby *
26. Jeffrey de Graaf
27. Dimitri van den Bergh
28. Alan Tabern
29. Ryan Searle
30. Wayne Jones
31. Ross Smith
32. Matthew Edgar *

Internationale Qualifikanten:

Spieler, die sich bei diversen Qualifikationsturnieren oder über regionale Ranglisten durchgesetzt haben:

- Top 4 PDC Asian Tour OoM: (Seigo Asada), Lourence Ilagan, Royden LamNoel Malicdem und Paul Lim **
- 3 PDPA Qualifier: Adam Hunt, Aden Kirk & Stephen Burton ***
- 2 Qualifikanten über die Development Tour Order of Merit 2018: Geert Nentjes & Ted Evetts
- 2 Qualifikanten der PDC Nordic & Baltic (Skandinavien): Darius Labanauskas & Daniel Larsson
- PDC Jugendweltmeister 2018: (Dimitri van den Bergh) ***
- Challenge Tour Sieger 2018: (Michael Barnard); (Ted Evetts); Cody Harris ****
- EADC Tour Sieger (Eurasische Rangliste): Boris Koltsov
- DPA Order of Merit Sieger: Raymond Smith
- Oceanic Masters Sieger: James Bailey
- DPNZ Qualifikant (Neuseeland): (Tahuna Irwin); Craig Ross *****
- Sieger Super League Darts Germany: Robert Marijanovic
- Südwesteuropäischer Qualifikant: José de Sousa
- Südeuropäischer Qualifikant: Rowby-John Rodriguez
- Westeuropäischer Qualifkant: Yordi Meeuwisse
- Osteuropäischer Qualifikant: Karel Sedláček
- Irischer Qualifikant (Tom Kirby Irish Matchplay Sieger): Kevin Burness
- Sieger North American Darts Championship: Jeff Smith
- CDC Tour bester US-Amerikaner: Chuck Puleo
- CDC Tour bester Kanadier: Jim Long
- Südamerikanischer Qualifikant: Diogo Portela
- Chinesischer Qualifikant: Yuanjun Liu
- Indischer Qualifikant: Nitin Kumar
- PDJ Japanischer Qualifikant: Seigo Asada **
- Afrikanischer Qualifikant: Devon Petersen
- UK Ladies Qualifikantin: Lisa Ashton
- Rest of the World Ladies Qualifikantin: Anastasia Dobromyslova

* Cadby hat die Teilnahme an der WM abgesagt, dafür ist Matthew Edgar über die Pro Tour nachgerückt
** Da Asada bereits über den Sieg beim Japan-Qualifier mit dabei ist, qualifizierten sich die Top 5 der Asian Tour OoM
*** Da van den Bergh schon über die Pro Tour qualifiziert ist, gab es drei Plätze im PDPA Qualifier
**** Da Barnard & Evetts schon anderweitig qualifiziert waren, rückte Cody Harris als Drittplatzierter der CT OoM nach
***** Irwin kann aufgrund von Visa-Problemen nicht starten, Craig Ross rückte als neuseeländischer Qualifier nach

 

Auslosung 2019:

Die Spieler 1-32 der PDC Order of Merit sind gesetzt und greifen erst in der zweiten Runde ins Turnier ein. In der ersten Runde treffen die 32 Spieler, die sich über die Pro Tour Order of Merit qualifiziert haben, auf die 32 internationalen Qualifikanten.

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

1. Runde

Alan Tabern - Raymond Smith
Danny Noppert - Royden Lam
Simon Stevenson - Ted Evetts
Matthew Edgar - Darius Labanauskas
Ryan Joyce - Anastasia Dobromyslova
Steve Lennon - James Bailey
Krzysztof Ratajski - Seigo Asada
Keegan Brown - Karel Sedláček

Ross Smith - Paul Lim
Martin Schindler - Cody Harris
Josh Payne - Jeff Smith
Robert Thornton - Daniel Larsson
Paul Nicholson - Kevin Burness
Michael Barnard - José de Sousa
Vincent van der Voort - Lourence Ilagan
Chris Dobey - Boris Koltsov

Jeffrey de Zwaan - Nitin Kumar
Ricky Evans - Rowby-John Rodriguez
Dimitri van den Bergh - Chuck Puleo
Luke Humphries - Adam Hunt
Ryan Searle - Stephen Burton
William O'Connor - Yordi Meeuwisse
Ron Meulenkamp - Diogo Portela
Gabriel Clemens - Aden Kirk

Nathan Aspinall - Geert Nentjes
Jeffrey de Graaf - Noel Malicdem
Wayne Jones - Devon Petersen
Richard North - Robert Marijanovic
Toni Alcinas - Craig Ross
Mickey Mansell - Jim Long
Brendan Dolan - Yuanjun Liu
Jan Dekker - Lisa Ashton

2. Runde

Michael van Gerwen (1) - Alan Tabern/Raymond Smith
Max Hopp (32) - Danny Noppert/Royden Lam
Adrian Lewis (16) - Simon Stevenson/Ted Evetts
Raymond van Barneveld (17) - Matthew Edgar/Darius Labanauskas
Simon Whitlock (8) - Ryan Joyce/Anastasia Dobromyslova
Alan Norris (25) - Steve Lennon/James Bailey
James Wade (9) - Krzysztof Ratajski/Seigo Asada
Jelle Klaasen (24) - Keegan Brown/Karel Sedláček

Daryl Gurney (5) - Ross Smith/Paul Lim
Jamie Lewis (28) - Martin Schindler/Cody Harris
Dave Chisnall (12) - Josh Payne/Jeff Smith
Kim Huybrechts (21) - Robert Thornton/Daniel Larsson
Gary Anderson (4) - Paul Nicholson/Kevin Burness
Jermaine Wattimena (29) - Michael Barnard/José de Sousa
Darren Webster (13) - Vincent van der Voort/Lourence Ilagan
Steve Beaton (20) - Chris Dobey/Boris Koltsov

Rob Cross (2) - Jeffrey de Zwaan/Nitin Kumar
Cristo Reyes (31) - Ricky Evans/Rowby-John Rodriguez
Jonny Clayton (15) - Dimitri van den Bergh/Chuck Puleo
Stephen Bunting (18) - Luke Humphries/Adam Hunt
Mensur Suljovic (7) - Ryan Searle/Stephen Burton
James Wilson (26) - William O'Connor/Yordi Meeuwisse
Michael Smith (10) - Ron Meulenkamp/Diogo Portela
John Henderson (23) - Gabriel Clemens/Aden Kirk

Gerwyn Price (6) - Nathan Aspinall/Geert Nentjes
Kyle Anderson (27) - Jeffrey de Graaf/Noel Malicdem
Ian White (11) - Wayne Jones/Devon Petersen
Steve West (22) - Richard North/Robert Marijanovic
Peter Wright (3) - Toni Alcinas/Craig Ross
Benito van de Pas (30) - Mickey Mansell/Jim Long
Joe Cullen (14) - Brendan Dolan/Yuanjun Liu
Mervyn King (19) - Jan Dekker/Lisa Ashton

 

Preisgelder im Jahr 2019:

Sieger: £500.000 
Runner-Up: £200.000
Halbfinale: £100.000
Viertelfinale: £50.000
4.Runde: £35.000
3.Runde: £25.000
2.Runde: £15.000
1.Runde: £7.500

Das Preisgeld wurde um ganze 700.000 Pfund auf £2.500.000 (aktuell ca. 2,8 Millionen Euro) erhöht. Auf den Sieger fallen £500.000, dies entspricht zirka 570.000€.

Die PDC Dart WM 2019 ist damit erneut das Turnier mit dem höchsten Preisgeld (Gesamt und Siegerpreisgeld) in der Geschichte des Dartsports.


9-Darter: £10.000
- Sollte mehr als ein Spieler den 9-Darter werfen, wird das Preisgeld durch die Anzahl der Spieler geteilt.
- Dieses Geld zählt nicht für die Order of Merit (Weltrangliste).

 


[zurück zur aktuellen PDC Weltmeisterschaft]

Anzeige